Bayern fördert Telemedizin-Netzwerk für Schlaganfall-Prävention

Bayern fördert Telemedizin-Netzwerk für Schlaganfall-Prävention

Mehr als 250 000 Euro wird in das Telemedizin-Projekt „TeleSchwindelTriage‘ aus Bayern in den nächsten zwei und einem halben Jahre, so Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml kündigte in München an, Anfang Mai, zu helfen, zu erkennen, Strichen früh auf.

Das Telemedizin-Netzwerk in Bayern wird unterstützt und gefördert durch das Gesundheitsministerium und die Deutsche Stiftung für Neurologie. Sie wird durchgeführt unter der Leitung des Krankenhaus Harlaching in Kooperation mit 19 partner-Kliniken des Telemedizinischen Schlaganfall-Netzwerk Südost-Bayern (TEMPiS), mehreren vertigo-Zentren und der Universitätsklinik Regensburg.

WIE ES FUNKTIONIERT

Schwindel ist oft das erste symptom für einen drohenden Schlaganfall. Die spezialisierte Zentren sind in der Lage zu beurteilen, die Symptome von Schwindel über Telemedizin, die Ermittlung der Ursachen und der diagnose und Beratung für eine mögliche Schlaganfall-Risiko frühzeitig zu erkennen.

Teleconsultants im bayerischen Netzwerk-Zentren Steuern den Verlauf der Untersuchungen und die technischen Einstellungen des vertigo-Brille aus der Ferne.

AUF DER PLATTE

„Die Zahl der Schlaganfall-Patienten in Bayern kontinuierlich gestiegen in den letzten Jahren“, sagte die Ministerin. Investitionen in die Prävention durch die Arbeit des Netzwerks ist wichtig, um Folgeschäden zu vermeiden, die auftreten können, nach Schlaganfall, wie Herzinfarkt, Rede Verlust oder Lähmung.

„Schwindel tritt bei einer Vielzahl von Erkrankungen, die Diagnose ist oft möglich, die nur in spezialisierten Zentren. Dank der Telemedizin-Netzwerk können wir Ihnen eine schnellere Diagnose und bessere Versorgung im ländlichen Südost-Bayern“, fügte der minister hinzu.

Darüber hinaus TEMPiS soll gewährleisten, dass die Qualitätssicherung durch die Schaffung eines Registers als Teil des Projekts, um bessere Einblicke in die Patienten mit akutem Schwindel.

Anna Engberg ist eine in Wiesbaden ansässige freie Journalistin mit Schwerpunkt Gesundheit und Technologie.