Wie ein Marienkäfer einen Bodybuilder beinahe das Leben kostete

Wie ein Marienkäfer einen Bodybuilder beinahe das Leben kostete

Der 31-jährige Reza Rezamand war auf dem Weg zu seinem Fitnessstudio in Stroke-on-Trent, als ihm ein Marienkäfer in die Hand biss. Er erlitt eine Blutvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Nachdem seine Füße stark angeschwollen waren, fuhr Rezamand ins Krankenhaus. Eine möglicherweise lebensbedrohliche Sepsis wurde bei ihm festgestellt, so „The Sun“. Die Ärzte behielten ihn über Nacht da und verabreichten ihm 16 starke Antibiotika. Der 1,85 m große und fast 90 Kilogramm schwere Bodybuilder berichtet, dass die Ärzte eine 30 prozentige Möglichkeit einräumten, an dem Marienkäferbiss zu sterben.

„In meinem ganzen Leben hatte ich noch nie Angst vor irgendetwas“

Rezamand hat sich mittlerweile vollständig erholt. „In meinem ganzen Leben hatte ich noch nie Angst vor irgendetwas. Ich kann 180 Kilogramm drücken, aber wäre beinahe von einem winzigen Etwas wie einem Marienkäfer getötet worden.“

Quelle: Den ganzen Artikel lesen