Faktor, der vorhersagt, lange überleben bei Gehirntumoren

Faktor, der vorhersagt, lange überleben bei Gehirntumoren

Die Entdeckungen in der zellulären und molekularen Biologie von Krebs, die Entwicklung von Wirkstoffen gegen spezifische genetische Mutationen und die Entstehung der Immuntherapie, dass die Heilung oder Verbesserung der Lebensqualität und Lebenserwartung von Patienten mit Tumoren. Allerdings Gliomen noch widerstehen, diese ermutigenden Tendenzen.

Gliome, Gehirn-Tumoren, die geboren werden nicht aus Nervenzellen sondern von Gliazellen, repräsentieren eine traurige Ausnahme. Die Mortalität der Hirntumoren liegt bei rund 85 Prozent innerhalb von zwei Jahren nach der Diagnose. Es ist daher ein Gebiet intensiver biomedizinischer Forschung.

Die Gruppe von Dr. Manel Esteller, Direktor der Josep Carreras-Forschungsinstitut, ICREA-Forscher und professor an der Universität von Barcelona, veröffentlichte dieses Ergebnis in der Fachzeitschrift Acta Neuropathologica. Die Forschung beschreibt eine epigenetische Läsionen als marker für Gehirn-Tumoren mit guter Prognose, und 15 Prozent der Fälle, haben längeres überleben.

„Wir begannen die Studie, die auf der Suche nach Genen mit regulatorischen Funktionen der Genom-Ausdruck, verloren Ihre Aktivität bei Krebs. Wir identifizierten ein bestimmtes gen namens NSUN5 von denen wir wussten fast nichts über seine Funktion. Was uns überraschte die meisten war von Anfang an, dass Ihre Veränderung, unter den vielen Arten von Tumoren des menschlichen Körpers, war fast exklusiv für Gliom, eine Art von Hirntumor. Wir haben es untersucht, im Labor Zellen und experimentellen Modellen. Wenn wir zu analysieren, Ihre Auswirkungen auf Patienten mit Gliom, erkannten wir die Bedeutung der zu finden. Die epigenetische Läsion des NSUN5, unabhängig von anderen Biomarkern, vorhergesagt, dass eine Minderheit Anteil der Patienten, die gut tun würde. Es war erstaunlich, da die meisten der Zeit, entdecken wir die Faktoren, die angeben, dass Tumoren, die wird schlecht gehen,“ sagt Dr. Esteller.