Rückruf bei Aldi: Schädliches Chlorat in Tiefkühlfisch gefunden

Rückruf bei Aldi: Schädliches Chlorat in Tiefkühlfisch gefunden

Der Hersteller "Clama GmbH & Co. KG" ruft eine Charge seines tiefgekühlten Pangasius-Filets zurück, welche über Aldi-Nord Filialen an Konsumenten vertrieben wird.

Wie Aldi-Nord auf seiner Website mitteilt, handelt es sich um den Artikel "Golden Seafood Pangasius-Filet, 475 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.03.2021 und der Chargennummer VN126 VI017.

Kaufpreis wird bei Rückgabe erstattet

Im Rahmen einer Routinekontrolle konnte laut Lieferant "Clama GmbH & Co. KG" in einer Probe seines Pangasius-Filets ein erhöhter Chlorat-Gehalt festgestellt werden. Weitere Produkte seien jedoch nicht betroffen.

Vom Verzehr des betroffenen Fischfilets wird abgeraten, die Artikel können in den Aldi-Filialen abgegeben werden. Der Kaufpreis wird vollständig erstattet.

Für Rückfragen hat die "Clama GmbH & Co. KG" die Telefonnummer 0800 / 6648203 eingerichtet.

Chlorat bei Schilddrüsenerkrankungen kritisch

Bei Chloraten handelt es sich um Salze der Chlorsäure, die bei wiederholtem Kontakt mit dem Körper die Jodaufnahme hemmen können.

Diese Hemmung kann bei bestimmten Personengruppen zeitweilige Veränderungen des Schilddrüsenhormonspiegels verursachen.

Vor allem Personen mit Schilddrüsenerkrankungen oder mit Jodmagel sowie Neugeborene und Kinder sind von unerwünschten Effekten betroffen.

Eine einmalige Aufnahme von Chlorat wirkt sich in der Regel nicht nennenswert auf die Hemmung der Jodaufnahme aus, kann aber bei einer höheren Konzentration zu einer Schädigung der roten Blutkörperchen führen.

Cornelia Bertram

*Der Beitrag „Rückruf bei Aldi: Schädliches Chlorat in Tiefkühlfisch gefunden“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen