Corona in England: Starker Rückgang der SARS-CoV-2-Infektionen – Heilpraxis

Corona in England: Starker Rückgang der SARS-CoV-2-Infektionen – Heilpraxis

SARS-CoV-2-Infektionen in England deutlich zurückgegangen

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in England ist seit Januar 2021 um über zwei Drittel gesunken. Dies geht aus der bislang größten britischen Bevölkerungsstudie zum Coronavirus hervor, die auf über 85.000 Abstrichtests von zufällig ausgewählten Britinnen und Briten basiert. Die Rachen- und Nasenabstriche wurden von den Teilnehmenden selbst zwischen dem 4. und 13. Februar 2021 durchgeführt und in einem Labor ausgewertet.

Forschende des Imperial College London zeigten in einem umfangreichen Bevölkerungstest, dass die Anzahl der Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 deutlich zurückgegangen sind. In London sowie im Südosten des Landes wurde ein Rückgang um rund 80 Prozent festgestellt. In einigen Gebieten wie in Yorkshire und Humber betrug der Rückgang nur rund 25 Prozent. Die neuesten Ergebnisse des sogenannten REACT-Programms können als Vorab-Version auf der Website des Imperial College London eingesehen werden. Der vollständige Bericht, der insgesamt 160.000 getestete Personen umfasst, wird nächste Woche erwartet.

Rückgang ist wahrscheinlich dem Lockdown zuzuschreiben

Die Prävalenz der Infektionen ist laut der Studie über fast alle Altersgruppen hinweg gesunken – und zwar mit einer ähnlichen Rate. Dies deute darauf hin, dass der Abwärtstrend eher auf die Abriegelung zurückzuführen ist als auf die Impfmaßnahmen.

Kinder und junge Erwachsene waren am häufigsten infiziert

Die meisten verbleibenden Infektionen wurden bei Kindern im Alter von fünf bis 12 Jahren sowie bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 24 Jahren gefunden. Durchschnittlich eine von 110 Personen in diesen Altersgruppen wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Im Bevölkerungsdurchschnitt wurde das Virus bei einer von 200 Personen nachgewiesen.

Erfolg des englischen Lockdowns

„Diese ermutigenden Ergebnisse zeigen, dass die Abriegelungsmaßnahmen die Infektionen effektiv senken“, erläutert Professor Paul Elliott, der Direktor des REACT-Programms. Es sei beruhigend, dass der Rückgang der Infektionszahlen in allen Altersgruppen und in den meisten Regionen des Landes stattgefunden hat.

„Während die Trends, die wir beobachtet haben, eine gute Nachricht sind, müssen wir alle daran arbeiten, die Infektionen niedrig zu halten, indem wir uns an die Maßnahmen halten, die uns und unser Gesundheitssystem schützen sollen“, betont der Professor.

In England sind rund 0,5 Prozent der Bevölkerung infiziert

Die Vorab-Ergebnisse beruhen auf 85.473 Abstrichtests, die von zufällig ausgewählten Testpersonen in deren Wohnung genommen wurden. In 378 Fällen konnte eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen werden. Dies ergibt laut dem Forschungsteam eine Gesamtinfektionsprävalenz von 0,51 Prozent oder anders ausgedrückt: 51 von 10.000 Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Starker Rückgang in wenigen Wochen

In der vorangegangenen Testrunde, die vom 6. bis 22. Januar stattfand, gab es noch eine Gesamtinfektionsprävalenz von 1,57 Prozent (157 pro 10.000 Personen). Das bedeutet, dass im Februar 2021 in England nur noch ein Drittel so viele Menschen infiziert waren wie im Januar 2021.

Infektionsniveau in der Allgemeinbevölkerung

Die REACT-Studie gehört zu den größten Projekten, die das Infektionsniveau in der Allgemeinbevölkerung überwachen. Dabei bekommen zufällig ausgewählte Personen, die sich freiwillig für die Untersuchung gemeldet haben, einen Rachen- und Nasenabstrich nach Hause geliefert und müssen diesen unter Anleitung selbst durchführen. Die Ergebnisse werden dann in ein Labor geschickt und untersucht. Auf diese Weise sollen in England 150.000 Stichproben aus der Bevölkerung ausgewertet werden. (vb)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen