Erschreckende Zahl: Ein Prozent der Menschen im US-Bundesstaat New York mit Corona infiziert

Erschreckende Zahl: Ein Prozent der Menschen im US-Bundesstaat New York mit Corona infiziert

Das Coronavirus breitet sich aus: In Deutschland sind bereits 2994 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben, 126.608 sind derzeit mit dem Virus infiziert. Weltweit wurden bereits mehr als 1,7 Millionen Corona-Fälle registriert. Mittlerweile verzeichnen die USA die meisten Fälle.

  • Die Länder-Übersicht in der Live-Karte zum Virus-Ausbruch und das Covid-19-Radar mit Zahlen und Fakten
  • Corona-Sprechstunde: Stellen Sie hier Ihre Fragen zu Covid-19
  • #CoronaCare – eine Aktion von FOCUS Online und BurdaForward: Deutschland hilft sich – die Heldengeschichten im Ticker
  • Laden Sie das Lied "Victoriam" jetzt hier herunter!

Ein Prozent der Menschen im US-Bundesstaat New York mit Corona infiziert

20.57 Uhr: Im US-Bundesstaat New York hat sich mittlerweile jeder Hundertste Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. Wie die "Washington Post" schreibt, sind mittlerweile rund 195.000 Menschen dort erkrankt. Die Einwohnerzahl des Staates wird mit etwa 19,45 Millionen angegeben. Ein Prozent, das ist im internationalen Vergleich eine horrend hohe Zahl. Selbst Corona-Hotspots in Italien oder Spanien kommen höchstens auf rund 0,3 Prozent. In Deutschland liegt die Zahl mit etwa 126.000 bestätigten Fällen auf rund 83 Millionen Einwohner noch deutlich niedriger (0,15 Prozent).

Zahlen in Deutschland: 126.608 Corona-Infizierte, 2994 Todesfälle

Topmeldung (20.01 Uhr): Am Ostermontag stieg die Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland auf 126.608. Das sind 2369 mehr als am Vortag. So gering war der Anstieg der neuen Fälle seit langem nicht mehr. Die Zahl der Todesfälle wurde mit 2994 angegeben. Seit dem Ostersonntag kamen 160 hinzu.

Sie finden hier die aktuell gemeldeten Zahlen der Gesundheitsministerien der Länder.

  • Baden-Württemberg: 24.898 (702 Todesfälle)
  • Bayern: 33.329 (834 Todesfälle)
  • Berlin: 4667 (56 Todesfälle)
  • Brandenburg: 2075 (59 Todesfälle)
  • Bremen: 489 (20 Todesfälle)
  • Hamburg: 3887 (56 Todesfälle)
  • Hessen: 6093 (136 Todesfälle)
  • Mecklenburg-Vorpommern: 617 (11 Todesfälle)
  • Niedersachsen: 7951 (212 Todesfälle)
  • Nordrhein-Westfalen: 26.984 (613 Todesfälle)
  • Rheinland-Pfalz: 4842 (71 Todesfälle)
  • Saarland: 2138 (57 Todesfälle)
  • Sachsen: 3802 (69 Todesfälle)
  • Sachsen-Anhalt: 1210 (25 Todesfälle)
  • Schleswig-Holstein: 2135 (45 Todesfälle)
  • Thüringen: 1491 (28 Todesfälle)

Gesamt: 13.04., 20.00 Uhr: 126.608 (2994 Todesfälle)

Stand vom Vortag: 12.04., 20.30 Uhr: 124.239 (2834 Todesfälle)

Quelle zu Infizierten- und Todeszahlen: Landesgesundheits- und Sozialministerien.

Ausgangssperre in Frankreich bis 11. Mai verlängert

Topmeldung (20.15 Uhr): Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die strengen Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen Covid-19 bis zum 11. Mai verlängert. Es gebe Hoffnung, sagte Macron am Montagabend in einer Fernsehansprache. Aber in der Region Grand Est oder im Großraum Paris seinen die Krankenhäuser überlastet. Der Präsident bedankte sich bei allen, die sich an die Regeln halten. Er wisse, dass dies noch schwieriger sei, wenn man in einer engen Wohnung lebe.

Die strengen Regeln gelten bereits seit dem 17. März und wurden schon einmal verlängert. Die Französinnen und Franzosen dürfen nur das Haus verlassen, wenn es unbedingt nötig ist. Spaziergänge, Gassigehen oder Sport sind nur eine Stunde pro Tag im Radius von einem Kilometer zur Wohnung erlaubt.

Frankreich ist von der Pandemie hart getroffen – bis Montag zählte das Land 14.967 Todesfälle. Am fünften Tag in Folge ist die Zahl der Menschen, die auf der Intensivstation behandelt werden, leicht rückläufig. Die Behörden sprechen von einem "hohen Plateau". Es ist Macrons dritte TV-Ansprache wegen des Coronavirus. Er begann diese am Montag um 20.02 Uhr, damit die Französinnen und Franzosen pünktlich um 20 Uhr wieder für das medizinische Personal klatschen können.

Lesen Sie auch: Welche Länder ihre Corona-Maßnahmen jetzt lockern – und wo sie strenger werden

 

Gemeldete Coronavirusfälle in Deutschland (klicken Sie auf Ihr Bundesland)

 
 

 

FOCUS Online versorgt Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten direkt aus der Redaktion. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

 
 
 

Lesen Sie auch zum Thema Coronavirus-Epidemie:

  • Corona-Statements im Live-Ticker 
  • Öffnungszeiten bei dm, Aldi oder Rewe Wann Sie einkaufen können
  • News-Ticker zum Börsen-Beben
  • Ausgangsbeschränkung oder Kontaktverbot – Welche Regeln gelten und auch wie lange noch

 

Löwin rast auf trinkende Antilope zu – die lässt das Raubtier alt aussehen

FOCUS Online/Wochit Löwin rast auf trinkende Antilope zu – die lässt das Raubtier alt aussehen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen