Fit für das E-Rezept

Fit für das E-Rezept

Das E-Rezept kommt – wenn auch später als gedacht. Für den Alltag in der Apotheke gibt es hierfür jetzt weitere Unterstützung: Im Deutschen Apotheker Verlag ist kürzlich eine Arbeitshilfe erschienen. Darin beantworten die Autoren Giermann/Schindl/Thees die wichtigsten Fragen, die sich etwa beim Beliefern und Abrechnen elektronischer Verordnungen stellen.

Wie wird das E-Rezept eingelöst? Was macht die Apotheke damit nach der Arzneimittelabgabe? Und welche Auswirkungen sind bezüglich Retaxationen zu erwarten? Das Autorentrio Giermann/Schindl/Thees befasst sich in der jetzt im Deutschen Apotheker Verlag erschienenen Arbeitshilfe zum E-Rezept mit dem gesamten Lebenszyklus einer elektronischen Verordnung und bietet praktische Tipps für den Umgang damit in der Offizin.

Mehr zum Thema

Was Apotheker zum E-Rezept wissen müssen (Teil 1)

Ausdruck, Scanner und Transportwege: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was Apotheker zum E-Rezept wissen müssen (Teil 2)

Einlösen und Zuweisen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was Apotheker zum E-Rezept wissen müssen (Teil 3)

Bearbeitung und Kontrolle: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was Apotheker zum E-Rezept wissen müssen (Teil 4)

Abrechnung, TI-Komponenten und Sicherung: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Dazu gehört auch eine nähere Betrachtung der Gematik-App: Wo findet man sie? Welche Funktionen bietet sie? Und wie können sich Nutzer authentifizieren? Zu erwarten ist, dass viele Kundinnen und Kunden sich mit solchen Problemen an die Apotheken wenden werden. Dann gilt es, gut vorbereitet zu sein – denn schließlich kann man bei der Gelegenheit den Nutzerinnen und Nutzern auch gleich zeigen, wie sie ihre Wunschapotheke in der App schnell finden und eventuell als Stammapotheke speichern können.

Mit der Einführung des E-Rezepts werden sich in den Betrieben viele Prozesse verändern. Welche Chancen, Risiken und Handlungsoptionen sich mit der Umstellung von Papier- auf E-Verordnung ergeben, erläutern die Autoren ebenfalls. Dabei gehen sie unter anderem auf Botendienst, Versandhandel, digitale Sichtbarkeit, Verfügbarkeitsprüfung und Telepharmazie ein. Natürlich kommen auch Sicherheitsaspekte zur Sprache, ebenso wie die für den Betrieb nötigen Komponenten und mögliche Ausfallszenarien.

Das Werk mit dem Titel „E-Rezept – Arbeitshilfe für die Apotheke“ (1. Auflage 2022) ist ab sofort als Printausgabe (ISBN: 978-3-7692-7844-6) oder E-Book (ISBN: 978-3-7692-7923-8) im DAV-Shop erhältlich.

ANZEIGE

Von Florian Giermann / Mathias Schindl / Carlos Thees

E-Rezept

Arbeitshilfe für die Apotheke

2022 soll Schluss sein mit der Zettelwirtschaft. An die Stelle des altgedienten rosa Rezepts wird das E-Rezept treten.

Unsere Autoren haben für Sie das Wichtigste zusammengestellt:

  • zur Belieferung und Abrechnung,
  • zu Sicherheitsaspekten und Datenschutz,
  • zur notwendigen technischen Ausstattung und der E-Rezept-App.

Praxisorientiert werden mögliche Ausfallszenarien, der Ausbau von Botendiensten sowie die Nutzung von Abholautomaten und Plattformen diskutiert. Es wird auf Alltagssituationen, wie falsch ausgestellte Rezepte, dem Hinzufügen von Kommentaren auf diesen und Mehrfachverordnungen eingegangen.

Machen Sie sich jetzt fit, damit Sie dem E-Rezept entspannt entgegenschauen können.
 

Über DAV-Shop bestellen

– als E-Book und Buch verfügbar –

Quelle: Den ganzen Artikel lesen