New Yorker Krankenschwester als erster Mensch in den USA gegen Corona geimpft

New Yorker Krankenschwester als erster Mensch in den USA gegen Corona geimpft

Als erster Mensch in den USA ist eine New Yorker Krankenschwester mit dem Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer geimpft worden. Die Impfung von Sandra Lindsay vom Krankenhaus Long Island Jewish Medical Center wurde live im US-Fernsehen übertragen.

"Erste Impfung verabreicht", schrieb US-Präsident Donald Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Herzlichen Glückwunsch USA! Herzlichen Glückwunsch Welt!" Die USA sind mit laut Johns-Hopkins-Universität mit bisher 16,2 Millionen Infizierten und fast 300.000 Todesfällen das am stärksten von der Pandemie betroffene Land. 

Pandemie


Erste Britin gegen Corona geimpft – wie es gelang, in Rekordzeit einen Impfstoff zu entwickeln

Corona-Impfung mit Biontech-Vakzin: USA sechstes Land

Der Pfizer-Biontech-Impfstoff hatte am Freitag als erstes Vakzin eine Notfallzulassung in den USA erhalten. Daraufhin begann eine riesige Logistik-Aktion, um den Impfstoff im ganzen Land zu verteilen. Zunächst sollen Gesundheitspersonal und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft werden.

In Großbritannien hatten die flächendeckenden Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech-Pfizer am Dienstag vergangener Woche begonnen. Die USA sind das sechste Land, in dem dieser Impfstoff grünes Licht erhielt. Die Entscheidung der US-Arzneimittelbehörde FDA fiel nur drei Wochen nach dem Antrag der beiden Unternehmen auf eine Notfallzulassung. In Deutschland und der EU verzichtet man auf eine Notfallzulassung, geht laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aber dennoch von einem Impfbeginn noch in diesem Monat aus.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen