Zum Beispiel Elektrogeräte ausschalten – mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Hitze

Zum Beispiel Elektrogeräte ausschalten – mit diesen Tipps kommen Sie gut durch die Hitze

Der Sommer ist in Deutschland angekommen. Des einen Freud, des andern Leid: Denn hohe Temperaturen können ganz schön anstrengend sein. Doch was am besten gegen die Hitzewelle?

Stiftung Warentest prüfte 2018 Klimageräte. Sogenannte Splitgeräte mit separatem Außenteil sind demnach effizienter als Monogeräte , die die Abluft per Schlauch aus dem Fenster pusten.

Splitgeräte  kühlen den Raum in unter 10 Minuten ab. Allerdings sind sie mit bis zu 2800 Euro nicht gerade billig, zudem verbrauchen sie jede Menge Strom.

Um warme Luft aus der Wohnung zu vertreiben, sollten sie nur früh morgens und und nachts lüften. Tagsüber sollten Fenster verschlossen bleiben.

Außenjalousien schirmen die Wärme am besten ab. Innenrollos sollten hell oder beschichtet sein, um die Sonnenstrahlen zu reflektieren.

Sonnenschutzfolien, die direkt aufs Glas geklebt werden, sind vor allem bei Südfenstern zu empfehlen.

Durchluft und Ventilatoren bieten eine willkommene Erfrischung. Doch Vorsicht: Bei Zugluft besteht die Gefahr für Nackenverspannungen und gereizte Schleimhäute.

Technik verbreitet jede Menge Wärme. Schalten sie an heißen Tagen alle Geräte oder Lampen aus, die nicht benötigt werden, das spart zudem Stromkosten.

Vor dem Einschlafen empfiehlt sich eine kühle, aber nicht kalte Dusche. Trocknen Sie sich nicht zu gründlich ab, das kühlt den Körper zusätzlich ab. Leichte Baumwollschlafanzüge nehmen Schweiß auf – denn was viele unterschätzen: Nachts schwitzt der Körper im Schnitt  einen halben Liter Flüssigkeit aus.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen